Hilfreiche Tipps:

Mehr Bestellungen durch Kundenservice!

Tipp 1: Goodies in das Paket geben
Bleiben Sie mit kleinen kostenlosen Beigaben den Kunden im Gedächtnis! Legen Sie zum Beispiel in das Paket eine Mini-Tüte Gummibärchen oder eine Karte, auf der etwas Handgeschriebenes steht, wie z.B.: „Viel Spaß beim Lesen des neuen Buchs!“. Das wird dem Kunden positiv in Erinnerung bleiben und er wird gerne wieder bei Ihnen kaufen.

Tipp 2: Versandkosten überprüfen
Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Versandkosten. Oder probieren Sie mal etwas aus und starten eine Aktion, in der Sie über einen befristeten Zeitraum Bestellungen völlig versandkostenfrei verschicken. Gerne können Sie dies mit uns absprechen, damit wir das parallel bewerben können. Ausprobieren schadet nicht.

Unsere neue Info-Seite ist da!

locamo.info – macht Lust aufs Mitmachen!

Auf unserer neuen Übersichtsseite locamo.info haben wir viele Infos rund ums Mitmachen bei Locamo zusammengestellt und möchten Interessierten möglichst alle Fragen zur Teilnahme beantworten.

Dabei werden die Themen entsprechend der verschiedenen Zielgruppen gebündelt, z.B. für

  • Händler, Handwerker, Dienstleister, Gastronomen als Gruppe der Unternehmer
  • Stadtmarketing, Citymanager, Wirtschaftsförderer, Gewerbe- und Handelsvereine
  • Konsumenten
  • Vereine

Fehlt Ihnen etwas? Sind Fragen offen? Dann melden Sie sich gerne mit Ihren Tipps bei uns unter haendlerservice@locamo.de – wir nehmen Ihre Anregungen gerne entgegen.

Wir möchten auf einen Blick überzeugen. Bitte empfehlen Sie unsere Info-Seite weiter an interessierte Unternehmen, denn nur im gemeinsamen Kollektiv sind wir mit Ihnen stark.

Das neue Verpackungsgesetz kommt!

Tipps zum Thema Verpackungsgesetz (VerpackG)

Dringend benötigt: die Lizenz zum Verpacken – jetzt handeln!

Die E-Commerce-Branche boomt und wächst rasant. Bestellte Waren müssen verschickt werden und dazu braucht es Verpackungsmaterial. Eines der Hauptziele des neuen Verpackungsgesetzes ist es, die Quote der recyclebaren Materialien zu erhöhen. Wer in Zukunft empfindliche Strafen vermeiden will, sollte sich deshalb schnell um die „Lizenz zum Verpacken“ kümmern. Und das geht zum Glück ganz unkompliziert und einfacher als gedacht.

Am 1. Januar 2019 tritt das neue Verpackungsgesetz (VerpackG) in Kraft. Es nimmt insbesondere diejenigen in die Pflicht, die Verpackungen in Umlauf bringen – also auch Online-Händler. Was bedeutet das also für Sie?

Für wen gilt das Gesetz?
„Jeder, der mit Ware befüllte Verpackungen (inkl. Füllmaterial), die beim privaten Endverbraucher anfallen, erstmals gewerbsmäßig in Verkehr bringt, ist verpflichtet, sich vor dem Inverkehrbringen bei der neu eingerichteten “Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister” mit Namen, Kontaktdaten etc. zu registrieren (§ 9 Abs. 1 S. 1 VerpackG).“

Registrierung bis zum 01.01.2019 unbedingt notwendig!
„Die Registrierung ist gegenüber der “Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister” vorzunehmen und hat zu erfolgen, bevor systembeteiligungspflichtige Verpackungen erstmals in Verkehr gebracht werden (§ 9 Abs. 1 S. 1 VerpackG).

Die erstmalige Registrierung, die grundsätzlich für unbestimmte Zeit gilt, sowie Änderungsmitteilungen werden über das auf der Internetseite der Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister zur Verfügung gestellte elektronische System erfolgen (§ 9 III S. 1 VerpackG). Die Zentrale Stelle wird dem Online-Händler die Registrierung bestätigen und die entsprechende Registrierungsnummer mitteilen (§ 9 III S. 2 VerpackG). Diese ermöglicht bei nachfolgenden Systembeteiligungen immer eine eindeutige Zuordnung zum Online-Händler.“

Wer sich also nicht registriert, aber registrierungspflichtig ist, kann mit einem Bußgeld von bis zu 200.000 Euro rechnen, wenn er erwischt wird.

Link für die Registrierung:
https://www.verpackungsregister.org/verpackungsregister-lucid/registrierung/auf-einen-blick/

Checkliste für die Registrierung – welche Daten brauche ich?
https://www.verpackungsregister.org/information-orientierung/hilfe-erklaerung/checklisten-registrierung/?

Link für das Erklärvideo der Registrierung:
https://youtu.be/fA3leSUq7lo

Quelle: https://www.it-recht-kanzlei.de/verpackungsgesetz.html#abschnitt_232

Das Locamo Entwickler-Team: zum Zeitpunkt des Fotoshootings waren leider 2 Teammitglieder verhindert – war das Essen schuld oder eine NerfGun-Attacke?

Locamo Menschen – Teil 3

Entwicklungsabteilung von Locamo – unser zentrales Herzstück

Jede Abteilung bei Locamo trägt als ein wichtiges Puzzlestück zum Erfolg der Firma bei. Einen enorm wichtigen Beitrag leistet unsere Entwicklungsabteilung. Das Corporate Technology Team besteht zur Zeit aus 6 Personen – 1 Frau und 5 Männer – die die technische Basis von Locamo weiterentwickeln, optimieren und warten.

Natürlich springen die Kollegen auch sofort ein, wenn ein Notruf aus der Supportabteilung kommt, um eine schnelle Lösung für das Problem eines Händlers zu finden. So werden im Team und in Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen kreative, innovative und pragmatische Prozesse entworfen und in die Tat umgesetzt, damit sowohl im Hintergrund alles auf der technischen Seite funktioniert, aber auch die Oberfläche gut aussieht und sowohl von Händler- als auch von Kundenseite intuitiv bedienbar ist.

Die Corporate Technology sorgt dafür, dass das System einwandfrei läuft. Klischeehafterweise braucht man dafür möglichst viel Kaffee, Cola, Süßigkeiten sowie Pizza und Burger – dann läuft’s. Kopfhörer, Tischfußball und NerfGuns nicht zu vergessen. Denn bei all dem Coding-Stress am Bildschirm brauchen die Jungs und Mädels auch mal eine kleine Auszeit zwischendurch für Spaß und Teamgeist.

Wir sind stolz auf unser kleines, aber sehr feines Team, das wirklich viel leistet.

Termine

16.02.2019 Fachmesse Net&Work, Frankfurt

Mit besten Wünschen und herzlichen Grüßen

Ihr Locamo-Team